PG Güntersleben - Thüngersheim

Vor 120 Jahren, am 27. Juli 1899 wurde im Gasthaus Zur Krone der Krankenpflegeverein Thüngersheim „zum Zwecke einer geregelten Krankenpflege durch geübte Krankenpflegerinnen auf Anregung des hochw. Herrn Pfarrers Ankermüller“ gegründet. Die Statuten wurden zwar zeitnah erstellt, aber erst fast ein Jahr später dem Kgl. Amtsgericht Würzburg vorgelegt.

Die Eintragung in das Vereinsregister wurde am 5. Juli 1900 vollzogen. Aber bereits wenige Tage nach der Gründung wurde am 3.8.1899 mit dem Kloster Oberzell die Übernahme der Krankenpflegestation vertragsmäßig vereinbart.

Eine Woche später reisten die ersten beiden Ordensfrauen in Thüngersheim an. Im Oktober 1901 wurde das Anwesen Unterer Graben 5 gekauft und nach erforderlichen Renovierungsarbeiten im Juli 1902 den Schwestern übergeben. Die Schwesternstation wurde 1983 mangels Nachwuchs aufgelöst und die segensreiche Tätigkeit der Ordensfrauen in Thüngersheim zum Wohle der Kranken fand ein Ende.
Um seine caritative Zielsetzung – die häusliche Krankenpflege – dennoch weiter erfüllen zu können, trat der Verein am 1. Juli 1983 der Caritas-Sozialstation St. Stephanus in Veitshöchheim bei.
Nach deren Umfirmierung in eine gGmbH ist der Krankenpflegeverein Thüngersheim e. V. deren Mitgesellschafter.
Seit 120 Jahren ist der Krankenpflegeverein ein Garant für das Aufrechterhalten der kirchlichen Krankenpflege in Thüngersheim.

Die Vorstandschaft blickt in Dankbarkeit auf diese Zeit – 120 jahrelang „Helfen und Heilen“ – zurück!
Aus Anlass des Jubiläums werden 120,00 EUR an das Antonia-Werr-Zentrum überwiesen.

(Titelblatt der 1. Satzung des Krankenpflegevereins Thüngersheim e.V. aus dem Jahre 1900).

­