PG Güntersleben - Thüngersheim

Auch in diesem Jahr lud der Thüngersheimer Obst- und Gartenbauverein die Gläubigen der Pfarreiengemeinschaft Güntersleben-Thüngersheim ein, einen Gottesdienst im Vereinsgarten zu feiern, der sich oberhalb von Thüngersheim zwischen Weinbergen und Wald befindet. Heuer handelte es sich allerdings um eine ganz besondere Feier, denn der Verein feiert in diesem Jahr sein 110-jähriges Bestehen.

Bei herrlich sommerlichen Temperaturen und strahlendem Sonnenschein sammelten sich die Gemeindemitglieder an der Kirche St. Michael und zogen in einer Prozession begleitet von einer Blaskappelle des Musikvereins Thüngersheim über die Weinberge zum Vereinsgarten. Schon während des Flurgangs machte Pfarrer Bernd Steigerwald gemeinsam mit Gemeindereferentin Michaela Klüpfel auf den aktuellen Bericht des Weltbiodiversitätsrats der Vereinten Nationen aufmerksam, nach dem eine Million der insgesamt acht Millionen bekannten Arten vom Aussterben bedroht ist. Die menschliche Zivilisation ist für dieses Massensterben verantwortlich. Während sich die Menschheit kontinuierlich vermehrt, geht sie zunehmend verschwenderisch mit den Ressourcen des Planten Erde um. Pfarrer Bernd Steigerwald appellierte für einen achtsamen Umgang mit unserer Schöpfung, denn nur dann kann sich wieder ein Geben und Nehmen im Kreislauf der Natur einstellen. In Anlehnung an die Geschichte von Tolstoi „Das Gasthaus“ sollte kein Mensch mehr vom Planeten nehmen, als er im Augenblick braucht. Der gemeinsame Gottesdienst wurde durch ein geselliges Beisammensein mit alkoholfreien Getränken oder auch einen Schoppen herrlichen Thüngersheimer Weins in der natürlichen Idylle abgerundet.

­